Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

neue "Leitlinie Ausstellungsvergütung" des BBK 2021

die neue „Leitlinie Ausstellungsvergütung“ des BBK ist erschienen! Sie ist ein Gemeinschaftswerk: Im November hatte sich aus dem Bundesausschuss heraus eine Arbeitsgruppe mit Mitgliedern/Vorsitzender verschiedener BBK-Verbände und des Bundesvorstands gebildet, die in einem sehr intensiven Arbeitsprozess und in sehr kurzer Zeit die Leitlinie von 2014 aktualisiert hat. Sie bietet Künstler*innen eine Verhandlungsgrundlage und weist Veranstalter*innen und Institutionen den Weg zu einer angemessenen Vergütung künstlerischer Tätigkeiten. Die digitale Fassung findet sich im Anhang.

Die „Leitlinie Ausstellungsvergütung“ gibt es sowohl in gedruckter Fassung in einer Auflage von 15.000 Exemplaren als auch zum Download auf der Webseite www.bbk-bundesverband.de.

  • Alle BBK-Mitglieder erhalten mit der nächsten Ausgabe der kultur politik ein Exemplar als Beilage, sodass die BBK-Verbände diese nicht versenden müssen.
  • Alle BBK-Landes- und Regional/Bezirks-Verbände erhalten zudem in der kommenden Woche kostenlos ein Kontingent von zunächst 16 gedruckten Exemplaren für die politische Arbeit vor Ort: über Briefe, Gespräche, Veranstaltungen mit Ausstellungshäusern, Kultureinrichtungen, Kultur- und Haushaltspolitiker*innen, Kunstvereinen, Offspaces und vielen anderen. Weitere Exemplare können per Mail über infobbk-bundesverbandde angefordert werden.
  • Den direkten Download der Leitlinie können alle BBK-Verbände über ihre Webseiten anbieten. Andere Organisationen können auf ihren Webseiten einen Link auf www.bbk-bundesverband.de setzen..

Und es gibt seitens der BBK-Landesverbände und dem Bundesverband Planungen für einen gemeinsamen Aktionstag zum Thema am 15. April 2021, dem Weltkunsttag (https://worldday.de/15-april-feier-des-weltkunsttag-rittikday-worldartday-worldartday/) An diesem Tag soll „zeitgleich“ an möglichst vielen Orten mit unterschiedlichen Formaten auf die Forderung einer angemessenen Vergütung für Leistungen von Künstler*innen aufmerksam gemacht werden. So plant die Initiative Ausstellungsvergütung, ein Zusammenschluss aller Künstler*innenverbände, hierzu eine digitale Veranstaltung an diesem Tag.

Die Zeit der Bescheidenheit sollte vorbei sein, unbezahlte künstlerische Leistungen sollten der Vergangenheit angehören. Die Pandemie hat es nur noch deutlicher gemacht: Künstlerische Einkommen müssen sicherer werden. Deshalb gilt es jetzt, selbstbewusst und gemeinsam auf allen Ebenen – in Bund, Ländern und Kommunen – die angemessene Vergütung künstlerischer Leistungen zu thematisieren, einzufordern und sich für eine Verankerung in Förderrichtlinien und im Urheberrechtsgesetz einzusetzen.

Leitlinie_Ausstellungsverguetung_2021_Seite_01_crop.png